Banner mit Logo Die-Sonntagsfahrer.de
Willkommen Sonntagsfahrer Touren&Treffen AusfahrtRegeln KinderAusfahrt Gästebuch Kontakt Impressum Filme TourguideShop
Trenner

Die Inhaber, Betreiber und Gründer Jörg und Carmen

Wir sind seit 1996 ein Paar und heirateten im Jahr 2003. Jörg wurde im Jahr 1966 auf die Lebensumlaufbahn gebracht als Steinbock und Carmen folgte 1967 im Zeichen des Krebses. Wir wohnen dort, wo andere Leute gerne Urlaub machen: In Nieschütz, einem Dorf an der Sächsischen Riviera, direkt am Elberadweg. Das Titelbild zeigt diese schöne Gegend, der große Elbebogen in Diesbar-Seußlitz mit dem felsigen Bösen Bruder ist zu sehen.

Zu uns gehört seit 1997 auch immer ein Hund. Bis zum 23.12.11 war das unser lieber und guter Rhodesian Ridgeback-Rottweiler-Mischling Susi. Am 14.01.12 ist die kleine Wilma bei uns eingezogen. Sie ist ein reinrassiger Rhodesian Ridgeback und hat bereits bewiesen, daß sie eine würdige Nachfolgerin unserer guten Suse ist.

Unser Soll zur gemeinschaftlichen Altervorsorge haben wir vollbracht, deshalb haben wir im Jahr 2005 wieder zum wundervollen Hobby Motorrad gefunden. Zuerst kauften wir eine Suzuki GS 500 E. Beeindruckt von den 500 cm³ und fast 50 PS ließen wir die Maschine erstmal drosseln. Wir kannten ja nur Simme und 150er MZ ES, welche zu DDR-Zeiten für uns eher praktische Fortbewegungsmittel waren. Nach vierzehn Tagen hatten wir die Entscheidung bereut und die Drossel wurde wieder enfernt ... :) ... Okay, die kleine Suzi war nix für uns. Nachdem wir feststellten, dass Soziusfahren damit nicht optimal ist. Und auch Jörg passte nicht wirklich auf das kleine Motorrad. Also weg damit und beim Suzuki-Händler am Ende des Jahres 2005 wieder in Zahlung gegeben. Die nächste Maschine war eine Bandit 650 mit ABS. Da wurde für Carmen erstmal eine bequeme Sitzbank geschaffen, die Nacksche bekam eine hübsche Lampenmaske und einen Yoshimura-Endschalldämpfer. Damit haben wir in 2006 gemeinsam eine schöne Zeit erlebt. Bis Carmen das Hintendraufsitzen langweilig wurde. Und auch unser Hund blieb Sonntags alleine zu Hause. Deshalb begann Carmen ihre Gespannfahrer-Karriere in 2007 auf einer 350er Jawa mit Seitenwagen. Die war dann am Ende der 2007er Motorradsaison ausgereizt, denn die Leistung reichte für die weiten Sonntagsausfahrten nicht aus. So kam im Jahr 2008 ein Kawasaki-VN 800-Gespann ins sächsische Elbland. Es war noch unvollkommen und Carmen ließ viele Sachen auf ihre Bedürfnisse abstimmen. Durch das Gespannfahren von Carmen war ein schneller Reihenvierer für mich uninteressant geworden. Auf der Suche nach einem adäquaten bequemen und der Leistung des Gespanns angepassten Motorrades stieß ich auf die HONDA Deauville NT 700 V/A. Die Probefahrt überzeugte sofort und die Bandit ging in Zahlung. Bis heute fährt Jörg die 700er Deauville und ist damit sehr zufrieden.

Die Gründung und Organisation von Die-Sonntagsfahrer.de

Eigentlich würde es unsere private Motorradfahrer-Community überhaupt nicht geben, wenn nicht eine größere Motorrad-Infoplattform gewesen wäre. Dort war damals ziemlich viel los und wir haben uns dort gerne zu Ausfahrten eingeschrieben und beteiligt. Das Tempo unterwegs entsprach aber nicht so ganz unseren Vorstellungen und Carmen hat, damals noch als Sozia, mehrfach darauf bestanden, diese Ausfahrten unterwegs abzubrechen bzw. nicht mehr in Anspruch zu nehmen. Hinweise an den damaligen Veranstalter, dass es doch auch ein wenig mehr piano voran gehen könnte, waren nicht am richtigen Platz angebracht. Wir waren damals noch recht neu im "Motorradgeschäft" und als Newbie erwartet man schon, dass der Unversierteste in der Gruppe den Tempoton angibt. Diese Erfahrung hat uns übrigens geprägt und ist ein maßgeblicher Bestandteil unserer Philosophie geworden: Fahre nie schneller als das Tempo, was deinem unerfahrensten und in der Gruppe schutzbefohlenen Mitfahrer angenehm ist. Deshalb wissen wir schon sehr genau, wie wir Wiedereinsteiger und Neuanfänger zu behandeln haben - einfach so, dass auch ihnen am Ende die Ausfahrt gefallen hat. Alles andere entwickelt sich mit der regelmäßigen Fahrpraxis.

Im August des Jahres 2006 gründeten wir dann, die gemachten bisherigen Erfahrungen im Hinterkopf, unsere Motorradtouren-Plattform Die-Sonntagsfahrer.de und führen diese seitdem erfolgreich über alle Höhen und Tiefen als privat organisierte und finanzierte Community. Jörg ist der "Webdesigner", kümmert sich um die regelmäßige Homepagepflege und -wartung, betreut das Forum. Im Laufe der Zeit kamen dann noch die Erstellung und Betreuung der Fanseiten im Socialmediabereich dazu und ein Twitter-Account. Das Planen der sonntäglichen Motorradausfahrten, Mehrtagestouren sowie die Organisation von Treffen über das gemeinsame Motorradtouren hinaus gehört ebenso zu seinen Aufgaben. Mit der Planung ist nicht alles getan - die Umsetzung muss folgen, deshalb fährt seine HONDA Deauville als Navigationsfahrzeug meist vorne weg. Dabei darf aber auch gelten: "Nobody is perfect!" Carmen ist mit dem Hund im Boot das Aushängeschild und Symphatieträgerin unterwegs. Wir legen Wert auf unser "Corporate Design und Identity" sowie eine korrekte Reflektion in die Öffentlichkeit. Die Community Die-Sonntagsfahrer.de hat sich in den vergangenen über zehn Jahren zu einem unserer wesentlichsten Lebensmittelpunkte entwickelt und, es sei uns gestattet, auf unsachgemäße Störungen reagieren wir dann auch entsprechend.

Der vorherige Absatz beschreibt auch, warum manche Dinge hier so sind und geregelt werden, wie es ist. Jede/r interessierte Motorradfahrer/Motorradfahrerin ist herzlich willkommen in unserer Community und soll sich hier wohl und gut aufgehoben fühlen. Freundschaften knüpfen. Wie zu Hause fühlen. Die Erfahrungen über die vergangenen Jahre lehrten uns aber, dass es immer wieder Menschen gibt, welche sich dann auch "wie zu Hause benehmen" - und das würde im realen Leben auch niemandem auf seinem eigenen Hof gefallen. Dieser Trugschluss führte schon mehrmals zu unliebsamen Auseinandersetzungen - aber wir haben gelernt und denken, dass unsere aus Erfahrung niedergeschriebenen Communityregeln im Forum eindeutig und durchaus zu akzeptieren sind. Auch den Umgang mit derartigen Konfrontationen haben wir mittlerweile gelernt und händeln solche Verstimmungen nun deutlich schneller und entspannter. Das kommt der ganzen Community zu Gute, denn alle Mitglieder hier wollen nur Eines: Schöne gemeinsame Erlebnisse auf dem Motorrad und darüber hinaus genießen. Diese tolle Erfahrung möchten wir allen zu jeder Zeit bieten:

Elblandbiker e.V. sowie Weekend Cruiser ausgeschlossen

Es gibt gute Gründe wenn wir schreiben, dass alle Menschen, welche mit dem oben genannten Verein sowie der weiters genannten Gruppe in Verbindung stehen, von der Teilnahme an unserer Community ausgeschlossen sind. Wir wollen weder mit Weekend Cruiser noch Elblandbiker e.V. irgendwelche Sachen unternehmen. Der Elblandbiker e.V. als auch die Weekend Cruiser sind auf Dauer ausgeschlossen - deren Sympathisanten und Mitglieder ebenfalls.

Ausfahrten und Events - wir bürgen mit unserem guten Namen

In diesem Sinne willkommen, allzeit gute Fahrt, viele schöne gemeinsame Erlebnisse und unfallfreie Ausfahrten - wir freuen uns darauf und geben unser Bestes dafür!


Herzliche Motorradfahrer-Grüße,

Jörg und Carmen

Letzte Aktualisierung am
Samstag den 01. April 2017


Trenner

Biker`s Schneiderei

Reparatur von Motorradkombinationen und Lederkombis Trenner

Maskottchen Susi

Das Maskottchen von Die-Sonntagsfahrer.de Hündin Susi

Unsere Fanseiten

Trenner Google+

Jörg Düring (C) 2006-2014